Kirche Prophetis Elias

Overview

Era: 
Βyzantinischen
Type: 
Kirchen
Culture: 
Christian Denkmal
Century: 
14th century
Latitude: 
40.64097
Longitude: 
22.948217

Die große und imposante Kirche Prophetis Elias befindet sich in der Oberstadt von Thessaloniki, auf einer Anhöhe an der Kreuzung von Olympiados, Ioannou Varvaki und Propheti Elia Straßen. Das Gebäude stammt aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts und gehört zu einem architektonischen Stil, dem sogenannten agioreitiko oder athoniko (vom Heiligen Berg Athos), der einzigartig in Thessaloniki ist und ausschließlich bei den Klosterhauptkirchen (d.h. den zentralen Kirchen von Klöstern) verwendet wurde. Es handelt sich um eine Kreuzkuppelkirche mit einer großen, reich verzierten Kuppel (mit einem Durchmesser von 5,5 m) in ihrem Hauptraum. Auf ihren Seiten (im Norden und Süden) sind breite, hohe und halbrunde Nischen gebildet. Das Gotteshaus hat sogar vier kleine Räume, die auch mit Kuppeln überdacht sind, und im Westen gibt es eine geräumige quadratische Vorhalle mit vier Säulen, auf derer Dach es noch zwei Kuppeln gibt. Auf der Westseite des Gebäudes - und zum Teil auf der Nord- und Südseite – ist ein offener Säulengang angebracht. Es wird daher leicht wahrgenommen, dass es sich um eine besondere, originelle und interessante architektonische Komposition handelt, in der erfolgreich viele verschiedene Elemente kombiniert werden.

Von der Bemalung der Kirche Prophetis Elias sind wenige Wandmalereien erhalten, die aus den Jahren zwischen 1360 und 1380 stammen. Obwohl sie fragmentarisch und in einem schlechten Zustand aufbewahrt sind, stehen sie durch Qualität aus und beeindrucken durch ihre führenden Eigenschaften: ein ungewöhnliches Gefühl von Realismus und Tiefe, intensive Bewegung, ausgelassene Stimmung und offene emotionale Belastung der Figuren.

Die Kirche war ursprünglich nicht dem Propheten Elias gewidmet, sondern –wohl auch nach der neuesten Umfrage - wurde sie zu Ehren von Jesus Christus gebaut und war die Hauptkirche eines Klosters (es ist vermutet, dass die Kirche mit dem Kloster Akapniou, ein großes, eng mit der Dynastie der Palaiologen angeschlossenes Kloster von Thessaloniki verbunden war). Kurz nach der Stadtbesetzung durch die Türken im Jahre 1430 wurde die Kirche in eine Moschee umgewandelt und in Sarayli Moschee umbenannt. In den fast 500 Jahre der Sklaverei, bis Thessaloniki im Jahr 1912 befreit und die Kirche dem Christentum zurückgegeben wurde, wurde ihr erster Name völlig vergessen. Das Denkmal wurde – vermutlich wegen falscher Etymologie oder Verfälschung des türkischen Namens – mit dem biblischen Propheten verbunden und heutzutage hat sich der Name "Prophetis Elias" durchgesetzt.