Museum für Byzantinische Kultur

Overview

Type: 
Museen
Latitude: 
40.624474
Longitude: 
22.954987

Das Byzantinische Museum befindet sich an der Kreuzung der Stratou und Tritis Septembriou Straßen. Es ist in einem modernen Gebäude einer Fläche von 11.500 qm untergebracht, das 1989 gegründet und 1993 nach Entwürfen des Architekten Kyriakos Krokos abgeschlossen wurde. Das Gebäude, schlicht und einfach, mit Elementen der griechischen architektonischen Tradition einerseits und der Architekturmoderne andererseits, ist als eine der besten öffentlichen architektonischen Kreationen der letzten Jahrzehnten in Griechenland klassifiziert. Neben der ständigen Ausstellungsräume, gibt es einen eigenen Flügel für Wechselausstellungen, ein kleines Auditorium, ein Café-Restaurant, ein Museums-Shop, geräumige, gut organisierte und voll ausgestattete Werkstätten für Antiquitätenwartung, sowie auch große, entsprechend konfigurierte und funktionale Lagerräume. Im Jahr 2005 wurde das Museum durch den Europarat mit einem der wichtigsten Preisen im Bereich des kulturellen Erbes ausgezeichnet.

In den elf Hallen der Dauerausstellung des Museums für Byzantinische Kultur werden rund 2.900 Objekte präsentiert: Bilder, Wandbilder, Mosaiken, architektonische Skulpturen, Inschriften, Geschirr, Gefäße, Werkzeuge, Münzen, Schmuck, Textilien, Kleidung, Gravuren, Handschriften, gedruckte Bücher, selbst auch verlagerte Gräber. Ein großer Teil dieses Materials stammt aus dem nördlichen Griechenland, aus Makedonien und natürlich aus Thessaloniki, einer der größten Städte des byzantinischen Reiches nach Konstantinopel. Die Exponate stellen sowohl die byzantinische Periode (4. Jahrhundert n. Chr. bis 1453) und die Zeit nach dem Fall von Byzanz durch die Türken (1453 bis 19. Jahrhundert) dar und sind in separaten thematischen Abschnitten eingebettet. In eine angenehme, freundliche und verständliche Art und Weise werden durch die Sammlungen des Museums verschiedene Aspekte, Facetten und Erscheinungsformen der Kultur der frühchristlichen, mittleren-, späten- und post-byzantinischen Periode vorgestellt: die Schaffung von künstlerischen und intellektuellen Produktion, das öffentliche und private Leben, die Religion und die Ideologie, die Politik, die soziale Organisation usw.

Das Museum für Byzantinische Kultur organisiert und veranstaltet gelegentlich interessante Wechselausstellungen, während zu seinen vielfältigen Aktivitäten Bildungs- und Informationssendungen, wissenschaftliche Konferenzen und Vorträge, Publikationen, und verschiedene Arten von kulturellen Veranstaltungen gehören.