Kirche Agiou Grigoriou Palama

Overview

Era: 
Post-byzantinischen
Type: 
Kirchen
Culture: 
Ottoman Monument
Century: 
20th century
Latitude: 
40.63088
Longitude: 
22.943978

Die heutige Kathedrale von Thessaloniki ist dem St. Gregorios Palamas gewidmet und befindet sich in der Innenstadt an der Kreuzung von Mitropoleous- und Agia Sophia-Straßen. In der gleichen Position lag eine Kirche zu Ehren des St. Dimitrios, in der das Erzbistum von Thessaloniki während der osmanischen Besatzungzeit seinen Sitz hatte. Dieses Denkmal wurde im Jahre 1890 von einem Großbrand, der den Teil der Stadt der jetzt das Gebiet Ladadika, das Meer und die Straßen Ermou und Pavlou Mela umfasst, völlig zerstört. Der Bau der St. Gregoriou Palama Kirche begann 1891 und wurde im Jahr 1914 vollendet. Die Kirche wurde vom renommierten Architekten Ernst Ziller entworfen und anschließend durch den Architekten Paionidis Xenophon verändert, der auch verantwortlich für die Durchführung des Projekts war. Es ist erwähnenswert, dass neben der Kirche zwischen 1890 und 1893 ein neoklassizistisches Gebäude, auch von Ernst Ziller entworfen, gebaut wurde, das erst das Generalkonsulat Griechenlands und heute das Museum des Makedonischen Freiheitskampfes beherbergt.
Die Architektur der Kirche Agiou Grigoriou Palama basiert auf der byzantinischen achteckigen Art und bietet neoklassische, neoromanische morphologische Daten und folgt damit dem Trend des Eklektizismus, wodurch die Architektur von Thessaloniki im 19. Jahrhundert gekennzeichnet war. Der Hauptraum der Kirche hat die Form eines eingeschriebenen gleichschenkligen Kreuzes und ist von einer großen Kuppel überdacht. Vier große, schlanke Glockentürme besetzen und die Ecken des Gebäudes. Im Inneren des Gebäudes, das ursprünglich vom Künstler Nicholas Kessanlis aus Konstantinopel bemalt wurde, werden die Reliquien des St. Gregorios Palamas erhalten.