Kirche Nea Panagia

Overview

Era: 
Post-byzantinischen
Type: 
Kirchen
Culture: 
Christian Denkmal
Century: 
18th century
Latitude: 
40.628552
Longitude: 
22.94832

Die Kirche Nea Panagia (Kirche der Neuen Jungfrau Maria), die früher als Megali (die Große) oder Trani (die Grandiose) Panagia (Jungfrau Maria) bekannt war, ist der Mariä Himmelfahrt gewidmet. Sie liegt im südöstlichen Teil des Zentrums von Thessaloniki, in der Nähe vom Meer, am Anfang der Straße Dimitrios Gounaris und zwischen den Straßen Tsimiski und Metropoleous. Wie die Marmorinschrift über dem Südeingang des Gebäudes verrät, wurde der Tempel im Jahre 1727 gebaut. Auf dem gleichen Platz existierte ein byzantinisches Kloster zu Ehren von Maria, das von Hilarion Mastouni im 12. Jahrhundert gegründet, aber durch einen Brand im Jahre 1690 zerstört wurde.
Die Kirche Nea Panagia gehört zu der Art der dreischiffigen Basilika mit einem Gynaikoniti, dass hei�t mit einem f�r Frauen bestimmten Bereich im Dachboden der Kirche. Die Westseite des Gebäudes ist von einem Säulengang geprägt, während auf der südlichen Seite ein neoklassischer Anteportikus als Anhang später hinzugefügt wurde. Über dem Anteportikus ragt ein Glockenturm, der - wegen der schweren Schäden, die er durch das Erdbeben in 1978 erlitt - abgerissen und neu aufgebaut wurde. Das Innere des Tempels ist wegen der Verzierung interessant: im Altarraum und auf dem Gynaikonitis überleben Wandmalereien aus dem 18. Jahrhundert, die als Vorbild die Malerei der Epoche der Palaiologen haben, und die vergoldete hölzerne Ikonostase ist sehr detailliert erarbeitet. Der Bischofsstuhl, die Kanzel und die Gemälde sind bis ins 19. Jahrhundert zurückzuverfolgen.