Kirche Panagia Gorgoepikoou Panagouda

Overview

Era: 
Post-byzantinischen
Type: 
Kirchen
Culture: 
Christian Denkmal
Century: 
19th century
Latitude: 
40.632328
Longitude: 
22.950224

Die Kirche Panagia Gorgoepikoou, besser als Panagouda bekannt, liegt an der Kreuzung der Egnatia- und der Paleon Patron Germanos Straße und ist der Geburt der Jungfrau Maria geweiht. Sie gehört einer in Makedonien während der türkischen Besatzungzeit (vor allem im 19. Jahrhundert) weit verbreiterten architektonischen Art, nämlich die der dreischiffigen holzgedeckten Basilika mit einem für Frauen bestimmten Bereich im Dachboden der Kirche, den sogenannten Gynaikoniti. Der Bau der Kirche erfolgte im Jahr 1818. Wie wir aus archivalischen Quellen lernen, wurde das Gebäude ausgedehnter gebaut als die türkischen Behörden erlaubten, was ihre großen Dimensionen rechtfertigt.
Die Kirche wurde an Stelle einer älteren Kirche mit dem gleichen Namen errichtet, die durch einen Brand im Jahre 1817 zerstört wurde. Es kann aber auch genau im gleichen Platz eine byzantinische Kirche gebaut worden sein. Diese Annahme basiert auf verschiedenen Hinweisen und vor allem auf den großen byzantinischen Reliquien, die aus Panagouda stammen. Durch Quellen aus dem 12., 13. und 14. Jahrhundert wissen wir, dass in Thessaloniki ein Kloster – erst für Männer und dann für Frauen – existierte, das "Vasilikon" (Königlich) genannt wurde. Nach einer Hypothese aus den 90er Jahren befand sich der Komplex dieses byzantinischen Klosters im Platz, wo heute die Kirche Panagouda liegt.